Das Zeitalter der Digitalisierung beeinflusst die Unternehmenswelt und verändert Geschäfts- und Wertschöpfungsprozesse in nahezu jede Branche. Alte Geschäftsmodelle lösen sich auf, neue werden geschaffen. Die Herausforderung dieses Zeitalters ist die Beherrschbarkeit der Daten mit der Zielsetzung, Datenwert als Geschäftsnutzen zu identifizieren.

Lavieren als Gegenteil einer Strategie

Um nicht in einer Daten-Schockstarre auszuharren – dem Schachausdruck des Lavierens folgend, bei dem alle strategischen Optionen in der Hoffnung auf Fehler des Gegners offen gehalten werden – sollte mit kleinen Datenprojekten begonnen werden. Neben der Aufbereitung (Smart Data Prinzipien, Data-Heatmaps) müssen die Daten anschaulich greifbar gemacht werden.

Mit dem vom Fraunhofer IVI entwickelten AcubeS-System (A³ – Analytics as a Service) stehen Technologien zum Abgreifen von Datenströmen (Unternehmens-/Internetdaten), zur schnellen Datenanalyse – beispielsweise durch Clustering oder Korrelationstheorie – sowie zur Explorationsanalyse zur Verfügung. Auf deren Basis werden Informationen fusioniert und ergeben neuartige Sachverhalte.

Ziel ist es, die Lücke zwischen gesammelten Datenmengen und daraus ableitbarer Entscheidungsunterstützung zu schließen. So kann auch ein Nicht-Experte als Data Scientist in den eigenen Daten auf Entdeckungsreise gehen.

AcubeS-Visualisierung von Clustermatrizen

AcubeS-Visualisierung von Clustermatrizen

Gewichtete Mehrfach-Verkettung von Korrelationen in großen Datenmengen

Gewichtete Mehrfach-Verkettung von Korrelationen in großen Datenmengen