iTESA (intelligent Travellers Early Situation Awareness)

iTESA

Ziel von iTESA ist es, ein automatisches Alarmsystem aufzubauen, das Reisende in Echtzeit vor Reiserisiken warnt (z.B. per Smartphone) und es so ermöglicht, selbst unmittelbar vor Reisebeginn noch umzudisponieren. Seine Informationen gewinnt iTESA aus sozialen Netzwerken (Twitter, Instagram) und öffentlichen Quellen (Agentur‐ und Pressemeldungen). Dieser Datenstrom wird mit semantischen Wörterbüchern und statistischen Verfahren auf Reiserisiken (Unruhen, Naturkatastrophen, Epidemien) analysiert. Das Fraunhofer IVI steuert seine Expertise in puncto semantischer Analyse bei. (gefördert durch das BMWi)

zur Website >>

 

iSand

iSand

Die Zielstellung des Projektes ist es, Maßnahmen zur Anpassung an die Krisensituation durch das vermehrte Auftreten von Hochwasser zu entwickeln und die Anpassungsfähigkeit der sozialen Systeme zu erhöhen. Dabei stehen die Aufbereitung dieser in sozialen Netzwerken geteilten Informationen sowie das Setzen von Grundlagen für die Lenkung breiter Bevölkerungsmassen in geordnete und sinnvolle Hilfsmaßnahmen im Vordergrund. (gefördert durch das BMUB)

zur Website >>

 

SynchroNET (SYNCHRO-modale Supply-Chain-Öko-NET)   

          

SYNCHRO-NET als leistungsfähige und innovative Plattform realisiert die Integration von Slow-Steaming-Konzepten mit entsprechender Synchro-Modalität relevanter Stakeholder, um kosteneffiziente robuste Lösungen anzubieten. Dabei werden Lieferketten entschleunigt sowie Emissionen und Kosten gesenkt  und gleichzeitig die Zuverlässigkeit und Service-Levels für die Logistik-Benutzer erhöht. Das Fraunhofer IVI stellt sich neben den Big-Data-Herausforderungen vor allem den algorithmischen Fragestellungen (gefördert durch die EC)

 

IMPRESS

IMPRESS

Entwicklung von mathematischen Verfahren und Algorithmen als entscheidungsunterstützende Werkzeuge zur Verbesserung der Bereitschaft und Reaktion von medizinischer Versorgung im Zusammenhang mit Notsituationen/Notlagen (gefördert durch EC)

zur Website >>